Wie verändert der pH-Wert die Proteinstruktur?

Antworten:

Änderungen des pH-Werts verändern die Anziehungskräfte zwischen den Gruppen in den Seitenketten des Proteins.

Erläuterung:

Die Wechselwirkungen zwischen den Seitenketten der Aminosäuren bestimmen die Form eines Proteins.

Tertiärstruktur

Vier Arten attraktiver Wechselwirkungen bestimmen die Form und Stabilität eines Proteins. Die zwei, die pH-Änderungen beeinflussen, sind Salzbrücken (a) und Wasserstoff Kleben (b).

Salzbrücken

Salzbrücken sind ionische Bindungen zwischen positiv und negativ geladenen Seitenketten von Aminosäuren. Ein Beispiel ist die Anziehungskraft zwischen a #"-COO"^"-"# ion von lysin und an #"-NH"_3^"+"# von Asparaginsäure.

Das Erhöhen des pH-Wertes durch Zugabe einer Base wandelt die #"-NH"_3^"+"# zu einem neutralen Punkt #"-NH"_2# Gruppe.

Das Verringern des pH-Wertes durch Zugabe einer Säure wandelt das um #"–COO"^"-" # zu einem neutralen Punkt #"-COOH"# Gruppe.

In jedem Fall verschwindet die Ionenanziehung und die Proteinform entfaltet sich.

Wasserstoffbrückenbindung

Verschiedene Aminosäureseitenketten können Wasserstoffbrückenbindungen miteinander eingehen. Beispiele sind:

• Zwei Alkohole: Ser, Thr und Tyr.
• Alkohol und Amin: Ser und Lys
• Alkohol und Amid: Ser und Asn
• Alkohol und Säure: Asp und Tyr
• Zwei Säuren: Asp und Glu

Durch Ändern des pH-Wertes wird die Wasserstoffbrückenund dies verändert die Form des Proteins.

Schreibe einen Kommentar