Wie können wir wissen, welches Element elektronegativer ist als andere? Ich bin nie auf eine solche Formel oder einen solchen Trick gestoßen, außer dass ich ihn durch Übung gelernt habe. Sagen Sie bitte, ob Sie welche kennen.

Antworten:

Elektronegativität ERHÖHT sich über einen Zeitraum von links nach rechts, während wir uns dem Tisch gegenübersehen.

Erläuterung:

Und ohne die #"Noble Gases"#, Elektronegativität ERHÖHT sich über den Zeitraum von links nach rechts, ABER VERRINGERT sich die Gruppe.

Warum sollte das so sein? Elektronegativität neigt dazu, eine Funktion der NUCLEAR-Ladung zu sein (und damit abhängig von #Z#, die Ordnungszahl) und die Abschirmung durch andere Elektronen. Diese arbeiten in der Opposition. Unvollständige elektronische Hüllen neigen dazu, die Kernladung SEHR unwirksam abzuschirmen. Und damit über einen Zeitraum (von RECHTS nach LINKS, während wir uns dem Tisch gegenübersehen), #"fluorine"# ist elektronegativer als #"oxygen"#, was elektronegativer ist als #"nitrogen"#, was elektronegativer ist als #"carbon"#, was elektronegativer ist als #"boron"#. Können Sie den periodischen Trend erkennen?

Eine Gruppe runter, die #"nucular charge"# wird durch innere geschlossene Schalen, die vollständig sind, abgeschirmt. Die Valenzelektronen sind auch weiter vom Kern entfernt, und so sollte die Anziehungskraft für die Valenzelektronen, selbst wenn die Kernladung angestiegen ist, verringert werden, und dies äußert sich in der bekannten Abnahme der Ionisationsenthalpien, wenn wir nach unten gehen eine Gruppe, eine Spalte des Periodensystems. Und damit die Gruppe hinunter, #"electronegativity"# NIMMT AB.

Lassen Sie uns einen Blick auf die Pauling-Skala werfen und die Elektronegativitäten untersuchen:

becuo.com

Stimmt diese Darstellung in etwa mit meiner Argumentation überein? Das elektronegativste Element sollte also Fluor sein, und das ist es auch. Andererseits sollten die MINDESTEN elektronegativen Elemente die Alkali- und Erdalkalimetalle sein. Ist das wahr?

Dies ist einer der wichtigsten Trends, die ein Chemiestudent lernen kann. Wenn Sie mit dieser Antwort nicht zufrieden sind oder um Klärung bitten, sprechen Sie Ihren Einwand aus, und jemand wird das Problem beheben.

Und so in Ihrem Beispiel, z #C-=O#und auch für #O=C=O#wird die Elektronendichte eindeutig in Richtung des elektronegativeren Atoms polarisiert, und wir können diese Polarisation durch darstellen #""^(+delta)C-=O^(delta+)#und auch für #""^(-delta)O=stackrel(delta^+)C=O^(delta-)#,

Schreibe einen Kommentar