Wie entscheidet man über die Stabilität von Gauche und Anti-Konformation?

Antworten:

Große Gruppen an benachbarten Kohlenstoffatomen erhöhen die Wechselwirkungsenergie.

Erläuterung:

Nehmen wir als Beispiel Butan.

In gestaffelten Konformationen ist die Energie der Gauche-Wechselwirkungen für null #"H, H"# und #"CH"_3, "H"# Wechselwirkungen.

Jedenfalls #"CH"_3, "CH"_3# Wechselwirkung erhöht die Konformationsenergie um etwa #"4 kJ·mol"^"-1""#.

archives.library.illinois.edu

Die Anti-Konformation hat nur #"H, H"# und #"CH"_3, "H"# Wechselwirkungen.

Allerdings hat der Gauche-Konformer einen #"CH"_3, "CH"_3# Abstoßung.

So geht es dem Gauche-Konformer etwa #"4 kJ·mol"^"-1"# energiereicher als das Anti-Isomer.

Die Energieunterschiede sehen Sie grafisch in der folgenden Abbildung.

www.chemgapedia.de

Sie können mit 3D-Modellen des Anti-Conformer interagieren hier und der Gauche-Form hier.

Schreibe einen Kommentar