Was passiert beim Betazerfall?

Antworten:

Die Beta-Partikelemission führt zu einer Zunahme der Protonenzahl im Kern und gleichzeitig zu einer Abnahme der Neutronenzahl. Es ist im Wesentlichen eine energiereiche Elektronenemission.

Erläuterung:

Beispielsweise:

#.^(231)Th → .^(231)Pa + ._(-1)^(0)β #

Unterhalb des Stabilitätsgürtels haben die Kerne niedrigere Neutronen-Protonen-Verhältnisse als die im Gürtel (bei gleicher Anzahl von Protonen). Um dieses Verhältnis zu erhöhen (und sich somit in Richtung des Stabilitätsgürtels zu bewegen), emittieren diese Kerne entweder ein Positron oder werden einem Positron ausgesetzt Elektroneneinfang.
Dieser Prozess hat den gleichen Nettoeffekt wie das Einfangen von Elektronen.

Es gibt drei Hauptteilchen der Kernspaltung (Radioaktivität) - Alpha, Beta und Gamma. Alpha-Teilchen sind eigentlich nur Heliumatome, die mit hoher Geschwindigkeit ausgestoßen werden. Beta-Teilchen sind Elektronen oder Positronen, und ein Gamma-Teilchen ist ein hochenergetisches Photon.
Bildquelle hier eingeben

Schreibe einen Kommentar