Wie unterscheidet sich eine konjugierte Base von der Säure hbr?

Nach der Brønsted-Lowry-Theorie ist eine Säure ein Protonendonor und eine Base ein Protonenakzeptor. HBr ist also eine Säure, weil es gemäß der Gleichung mit Wasser reagiert
HBr + H & sub2; O → H & sub3; O & sub4; + Br & sub4 ;.

Dabei hat das HBr ein Proton (Hon) an das Wasser abgegeben und das Wasser hat das Proton aufgenommen. Das HBr ist eine Brønsted-Säure und das Wasser ist eine Brønsted-Base.

In der Brønsted-Lowry-Theorie ist eine konjugierte Base alles, was übrig bleibt, nachdem das Proton verschwunden ist. HBr verlor also ein Proton, um Br⁻ zu werden, also ist Br⁻ die konjugierte Base von HBr.

Eine konjugierte Base hat immer ein H-Atom weniger und eine negative Ladung mehr als die ursprüngliche Säure. So kann man beispielsweise leicht sagen, daß die konjugierte Base von H & sub2; O OH & sub4; ist.

Schreibe einen Kommentar