Wie sieht Bohrs Modell des Atoms aus?

Antworten:

Das Bohr-Modell besteht aus negativ geladenen Elektronen, die sich in Bahnen um einen kleinen positiv geladenen Kern bewegen.

Erläuterung:

Es wird oft als "planetarisches" Modell bezeichnet, weil es aussieht wie die Sonne, um die sich die Elektronen wie Planeten in ihren Bahnen drehen.

Planetenmodell
(Ab www.thephysicsmill.com)

Die Umlaufbahnen entsprechen Energieniveaus oder Schalen. Die Energie jeder Schale nimmt zu, je weiter sie sich vom Kern entfernt.

Da die Ordnungszahl des Atoms nimmt zu, die Zahl der Elektronen, die den Kern umkreisen, nimmt ebenfalls zu.

Die Elektronen füllen zuerst die inneren Schalen, weil sie eine geringere Energie haben als die äußeren Schalen.

Die erste innere Schale (bekannt als K-Schale) kann zwei Elektronen aufnehmen. Die nächste Schale (die L-Schale) kann acht Elektronen aufnehmen.

Somit hat Wasserstoff (Ordnungszahl 1) ein Elektron in der K-Schale. Helium hat zwei Elektronen in der K-Schale.

Lithium hat 2 K-Elektronen und 1 L-Elektronen. Beryllium enthält 2 K-Elektronen und 2 L-Elektronen, Bor enthält 2 K-Elektronen und 3 L-Elektronen usw.

Das Video unten zeigt, wie Bohr auf das Planetenmodell gekommen ist und wie das Modell die Linienspektren von Elementen erklärt.

Schreibe einen Kommentar