Wie lautet die Bindungsreihenfolge in #B_2 ^ + # gemäß der Molekülorbitaltheorie?

#"BO" = 1/2#


Bor Atom ist Ordnungszahl #5# in das PeriodensystemEs hat also fünf Elektronen. Somit, #B_2# trägt zehn Gesamtelektronen. Die Atomorbitale, zu denen jedes Bor beiträgt, bestehen aus #1s#, #2s#, und #2p#.

Die #ns# Orbitale ergeben zusammen einen Teil des Molekülorbital-Diagramms (MO-Diagramm) wie folgt:

where #sigma^"*"# indicates an antibonding #sigma# (sigma) MO, and #sigma# is the bonding MO.

Das antibindende MO ist höher an Energie, weil es einen Knoten mehr hat als das entsprechende Bindungs-MO, und daher sind die Elektronen näher beieinander (mit weniger Raum, um zu sein) und stoßen sich stärker ab (was die destabilisierende Elektronenabstoßungsenergie erhöht).

Analoge Atomorbitalkombinationen für die #np_z# und #np_(x"/"y)#, welche sind deutlich kollektiv höher in Energie als die #sigma_(ns)# und #sigma_(ns)^"*"# MOs, geben Sie:

Für die homonuklearen zweiatomigen Moleküle #Li_2# durch und einschließlich #N_2#ist die Orbitalenergieordnung so, wie sie oben ist. Beim #O_2# und Vergangenheit, die Bestellung der #sigma_(2p_z)# und #pi_(2p_(x"/"y))# Schalter.

Auffüllen der Molekülorbitale:

  • Der Erste vier Elektronen füllen die #sigma_(1s)# und #sigma_(1s)^"*"# MOs.
  • Der zweite vier Elektronen füllen die #sigma_(2s)# und #sigma_(2s)^"*"# MOs.
  • Die letzte zwei Elektronen besetzen einzeln die #pi_(2p_x)# und #pi_(2p_y)# MOs.

Die Bond Order in #B_2# wäre:

#"BO" = 1/2("Bonding electrons - Antibonding electrons")#

#= 1/2[(2 + 2 + 1 + 1) - (2 + 2)]#

#= 1/2(2) = 1#

Das heißt, wir erwarten, dass Bor diese Verbindung mit sich selbst bildet:

#:"B"-"B":#

Da hast du aber nachgefragt #B_2^+#entfernen wir eine Bindung #pi_(2p_(y))# Elektron, um die Bindungsordnung zu verringern #1/2#.

Damit, #color(blue)("BO")# #=# #color(blue)(1/2)# in #B_2^+#. Was können Sie über die Klebkraft und die Länge im Verhältnis zu denen für sagen? #B_2#?

Schreibe einen Kommentar