Wie lauten die allgemeinen Formeln für Alkan, Alken, Alkin, Alkyl, Aldehyd, Keton, Cycloalkan?

Antworten:

Eine nützliche Idee in diesem Zusammenhang ist #"the degree of unsaturation"#, die ich mit der Antwort skizzieren werde.

Erläuterung:

#"Alkanes:"# #C_nH_(2n+2)#;

#"Alkene:"# #C_nH_(2n)#;

#"Alkyne:"# #C_nH_(2n-2)#;

#"Alkyl residue:"# #C_nH_(2n+1)#;

#"Aldehyde/ketone:"# #C_nH_(2n)O#;

#"Cycloalkane:"# #C_nH_(2n)#

Ein vollständig gesättigter Kohlenwasserstoff, ein Alkan, hat die allgemeine Formel #C_nH_(2n+2)#: #n =1#Methan; #n =2#Ethan; #n =3#Propan. Aufgrund ihrer Formel sollen Alkane #"HAVE NO DEGREES of UNSATURATION."#

Wo ist die Formel #C_nH_(2n)# or #C_nH_(2n)O_m#, jeder 2 Wasserstoff WENIGER als #2n+2# repräsentiert a #"degree of unsaturation"#. Jeder Ungesättigtheitsgrad steht für eine Doppelbindung ODER einen Ring. Vergleiche Cyclopropan mit Propan oder Hexan mit Cyclohexan mit Cyclohexen; gilt diese Formulierung?

Wo es Stickstoff in der Formel gibt, subtrahieren wir #NH# aus der angegebenen Formel, bevor der Grad der Sättigung beurteilt wird. Zum #"methylamine"#, #H_3CH_2CNH_2#bewerten wir eine Formel von #C_2H_6#keine Sättigungsgrade. Für Pyridin #C_5H_5N#bewerten wir #C_5H_4#, #4^@# der Ungesättigtheit, dh 3 olefinische Bindungen und ein Ring ..........

Schreibe einen Kommentar