Was ist das MO-Diagramm von # "FeO" #?

Soweit ich das beurteilen kann, gibt es noch keinen im Internet ... also musste ich diesen mithilfe der Orbitalenergien ableiten hier (Anhang B.9) und Kenntnis der Symmetrie in der Gruppentheorie.

[MO-Diagramm von FeO (Klicken zum Vergrößern)

Hier ist der Überblick über das, was wir getan haben.

ALLGEMEIN VERBINDUNG REGELN

  • Erhaltung der Orbitale muss befolgt werden:

There came in #5xx3d# orbitals, #1xx4s# orbitals, #3xx2p# orbitals, and #1xx2s# orbitals, so there comes out #5 + 1 + 3 + 1 = 10# "molecular" orbitals (in this case, #"FeO"# is not really a molecule... it's an ionic compound).

  • Atomorbitale von

#(i)# significantly different energy
#(ii)# mismatched "symmetry"

do not interact.

  • Atomorbitale, die sind

#(i)# not needed at the time (because the available compatible orbitals from the other atom have already been used up),

#(ii)# or atomic orbitals that are not interacting with the other atom's orbitals (either due to large energy differences, or symmetry mismatches)

are mostly nonbonding, and at most slightly differ in energy from the respective original atomic orbitals.

  • Sigma (#sigma#) Anleihen werden im Allgemeinen eine größere Überlappung aufweisen als pi (#pi#) Anleihen, so #bbsigma# Bindungswechselwirkungen werden in der Regel sein senken in Energie als #pi# Bindungswechselwirkungen.

Konkret:

~ NICHTBINDENDE INTERAKTIONEN

  • Die #2s# Das Orbital ist zu energiearm (hier praktisch kernartig), daher ist es nicht bindend.
  • Die #3d_(xy)# Umlaufbahn von #"Fe"# passt zu keinem von #"O"# Atoms atomare Orbitalsymmetrien, also nicht bindend.
  • Die #4s# und #3d_(x^2 - y^2)# sind meist nicht bindend, weil die #2p_z# Das Orbital wurde bereits verwendet und keine anderen Orbitale mehr #"O"# die von dieser Symmetrie sind, stehen zur Paarung mit diesen Orbitalen zur Verfügung #"Fe"#.

BONDING UND ANTIBONDING INTERAKTIONEN

  • Die Bindungskombinationen sind höchstwahrscheinlich die #sigma_(pd)# Bindung von der #2p_z + 3d_(z^2)# frontale Überlappung und die beiden #pi_(pd)# Anleihen aus dem #2p_x + 3d_(xz)# und #2p_y + 3d_(yz)# seitliche Überlappungen.
  • Die antibindenden Kombinationen sind daher die #sigma_(pd)^"*"# antibond von der #2p_z - 3d_(z^2)# frontale Überlappung und die beiden #pi_(pd)# antibonds von der #2p_x - 3d_(xz)# und #2p_y - 3d_(yz)# seitliche Überlappungen.

Schreibe einen Kommentar