Wann findet eine Hydroborierung-Oxidation im Alkin statt?

Wann ... wird es freiwillig durchgeführt? Es ist durchaus machbar. Führen Sie die gleiche Reaktion wie für ein Alken durch, mit Ausnahme eines Alkins.

Wenn du meinst wann sollte Sie tun es, Sie sollten es tun, wenn Sie speziell wollen, Anti-Markovnikov-Zusatz von der Hydroxylgruppe, im Gegensatz zu den Säure-katalysierten Hydrationen, die Sie kürzlich gelernt haben, was dazu führt Markovnikov zusätzlich.

Abhängig von der Dreifachbindungsstelle des Alkins erhält man nach der Keto-Enol-Tautomerisierung entweder einen Aldehyd oder ein Keton.

Eine akzeptable Reaktant / Reagenz-Kombination hierfür ist:

1. #"BH"_3# complexed with #"THF"# (Tetrahydrofuran), generally written as #"BH"_3"/THF"#.

2. #"NaOH"(aq)#, #"H"_2"O"_2#

Beachten Sie, dass das wässrige Etikett ist notwendig weil wasser benötigen am Ende an dieser Reaktion teilnehmen. (Wenn Sie es nicht setzen möchten, müssen Sie zusätzlich angeben #"H"_2"O"# als Reaktant.)

Ich habe unten den Gesamtmechanismus für gezeichnet Hydroborierung eines terminalen Alkins.

1. #"BH"_3# adds on via syn addition, through donation of the #pi# electron from the alkyne into boron's antibonding #2p_z# orbital.

2. The hydroxide in an alkaline hydroxide such as #"NaOH"# equilibrates with hydrogen peroxide once you add it into solution. The pKa of water is #15.7#, while the pKa of #"H"_2"O"_2# is #11.2#, so the equilibrium lies on the side of #"OH"^(-)# being protonated.

3. The destabilized peroxide anion binds onto boron, since boron is an electron acceptor.

4. The destabilized boron shifts its bond away from the alkene and switches it onto the farthest oxygen on peroxide, conjugating the #""^(-)"O"-"O"# bonding electrons and ejecting the #"OH"^(-)# on the far end off. This is often a difficult step to remember.

5. The ejected #"OH"^(-)# attacks boron, and #-"BH"_2# breaks off, donating its #2p_"x/y"# electrons to the newly-generated alkoxide.

6. Repeat steps 1-4 two more times, except sequentially use the new boron compound acquired each time you reach step 5.

7. This stops as soon as boron acquires four #"OH"^(-)#, at which point it can no longer accumulate any more substituents.

8. The reaction concludes when water protonates all three alkoxide intermediates (water was used at the beginning to solvate the alkaline hydroxide). You now have three equivalents of the enol you just generated, a #"B"("OH")_4^(-)#, water, and the peroxide anion.

Dies ist jedoch NICHT das Ende dieser Reaktion.

Sie haben ein Enol, das sich unterziehen wird Keto-Enol-Tautomerisierung. Da hast du diese Reaktion in Basic Bedingungen (das Alkalihydroxid) tritt der folgende Mechanismus auf:

1. Hydroxide steals a proton from the enol's hydroxyl group. An enol's pKa is higher than the pKa of a regular alcohol (and thus higher than that of water)---enolates can be quite good nucleophiles in some contexts.

2. This is one of those contexts, where it grabs a proton from the just-generated water to finish the tautomerization.

Du bekommst eine Aldehyd weil du a. oxidiert hast Terminal Alkin.

Wenn Sie eine oxidierte hatten keine-terminale Alkin, würden Sie eine bekommen Keton deren Carbonyl am weniger substituierten Kohlenstoff ist.

Schreibe einen Kommentar